Home » Vor- und Nachteile der Nutzung von Biomasse

Vor- und Nachteile der Nutzung von Biomasse

In den letzten Abschnitten wurde Biomasse als regenerative Energiequelle und mögliche Alternative zu konventionellen Energieträgern vorgestellt.
Diese Seite soll hingegen einige der Vor- und Nachteile, welche die Nutzung von Biomasse mit sich bringt, vergleichend darstellen.

Betrachtet man sich zunächst die positiven Aspekte der Nutzung der Biomasse, sieht man folgende Vorteile:

a) Vielseitige Einsatzmöglichkeiten

Mittels des Einsatzes von Biomasse als Rohstoff läßt sich jede Energieform erzeugen, die für den Menschen von Bedeutung ist.
So kann mittels Biomasse elektrischer Strom erzeugt werden, es kann Wärme zum Beheizen von Gebäuden oder von Brauchwasser erzeugt werden und Biomasse kann in Kraftstoffe überführt werden, die unsere Mobilität sichern.

b) Dauerhafte Verfügbarkeit der Rohstoffe

Bedingt dadurch, dass Biomasse ein Rohstoff ist, der relativ schnell nachwächst, kann sichergestellt werden, dass stets eine bestimmte Menge dieses wertvollen Rohstoffes zur Verfügung steht.

c) Positive CO2-Bilanz im Vergleich zu konventionellen Energieträgern

Hauptsächlich deshalb, weil Biomasse während des Wachstums über die Photosynthese Kohlendioxid bindet und unsere Atmosphäre somit entlastet, zeigt dieser Energieträger im Vergleich zu fossilen Energieträgern eine deutlich bessere CO2-Bilanz auf.

Natürlich zeigt Biomasse als Energiequelle nicht nur Vorteile auf, sondern man sollte folgende Punkte (Nachteile) kritisch betrachten.

a) Keine unbegrenzten Erweiterungsmöglichkeiten

Biomasse ist ein nachwachsender Rohstoff und wird somit immer zur Verfügung stehen. Die Menge an Biomasse, die erzeugt werden kann ist allerdings begrenzt, da keine unbegrenzten Anbauflächen zur Verfügung stehen.
Besonders in Ländern wie Deutschland, in denen relativ wenig Flächen zur Verfügung stehen, ist der Ausbau der Nutzung von Biomasse also nur bis zu einem bestimmten Grenzwert möglich, sofern der Rohstoff im eigenen Land erzeugt werden soll.

b) Negative CO2-Bilanz im Vergleich mit anderen regenerativen Energieträgern

Im Vergleich zu fossilen Energieträgern, wie Erdöl oder Kohle, weist Biomasse zwar eine bessere CO2-Bilanz auf, vergleicht man Biomasse als Energieträger jedoch mit anderen regenerativen Energieformen, wie Sonnen- oder Windenergie, schneidet sie hinsichtlich der CO2-Bilanz erheblich schlechter ab, da über die erforderlichen Verbrennungsprozesse immer noch Kohlendioxid-Emissionen entstehen.